Deutsch (DE-CH-AT)GreekRomână (România)French (Fr)Turkish (Turkiye)English (United Kingdom)
Home Neuigkeiten

Neuigkeiten

Positive feedback from kindergartens

There are no translations available.

For 12 months all Kids2Talk project products were piloted and refined in kindergartens and children’s play groups in Austria, Germany, Greece and Romania.  650 children participated in the project. Children Councils in all partner countries were involved in the development, piloting and refinement of all games and toys. Children gave recommendations and directly reported their needs and requirements towards a successful game. Games were refined and underwent a new piloting. Several hundred questionnaires were being analyzed, observatory reports from piloting phases were discussed in order to produce all games in the final phase of the project.

All games come with instructions for teachers and tutors. Instructions are meant to be recommendations since all games and materials are flexible in their use. Many games may be used for alternative plays and joyful events. Many kindergartens are extremely happy with the new games and toys due to their innovative character, multiple use and unique quality.

Aktualisiert (Dienstag, den 12. Januar 2010 um 09:43 Uhr)

 

Eine „Schatzkiste voller Spiele“

Wie bei den alten Seeräubern finden Kinder bei Kids2Talk eine ganze Kiste voller Spiele. Eine echte Schatzkiste – fast so, als ob ein Pirat sie gerade verloren hätten oder die Kinder die Kiste auf einer Schatzinsel gefunden hätten. Die Kiste ist voll mit Schachteln, Stoffbeuteln und Büchern. Außerdem gibt es ein Buch für Erzieherinnen und Erzieher, in den die Spiele und Methodik erklärt werden.

Jedes Spiel ist extra verpackt. Die Verpackungen sind stossfest und bruchsicher. Die „Schatzkiste“ kann auch als Kleiderbox, als Schiff oder als Versteck genutzt werden. Für die Kinder ist die Kiste eine Wucht, so eine Erzieherin. Es gibt viel auszupacken, zu Entdecken und zum Probieren. Einige Spiele entwickeln sich ganz von selbst. Die Kinder entdecken Schritt für Schritt eine neue Sprache, stellen Fragen und finden Antworten darauf. Bei anderen Spielen bereiten die Erzieherinnen und Erzieher das Spiel vor. Die Kinder entdecken in der Kiste weitere Elemente des Spieles. Dabei sprechen, reden und lesen sie, vergleichen Sprachen miteinander, hören zu, singen oder erzählen sich gegenseitig, was sie in anderen Sprachen wissen und sagen können. Sollte von einem Spiel etwas verloren gehen, können alle Teile nachgeliefert werden.

 

Aktualisiert (Freitag, den 08. Januar 2010 um 07:58 Uhr)

 

5. Partnertreffen Stuttgart präsentiert Spiele für Experten

10 Spiele zur Förderung von Mehrsprachigkeit bei Kindern wurden beim Kids2Talk-Abschlusstreffen in Stuttgart einer Gruppe von Expertinnen und Experten vorgestellt. Erzieherinnen, Betreiber von Kindergärten, Sprachwissenschaftler und politische Entscheidungsträger aus dem Bildungsbereich betonten, dass mit den Spielen von Kids2Talk zum ersten Mal Arbeitsmaterialien für den Einsatz in mehrsprachigen Kindergärten erarbeitet wurden. Von Vorteil sei die einfache Einsatzbarkeit. Außerdem förderten die Spiele die Kreativität der Kinder.

Alle Spiele kommen in einer großen „Schatzkiste“ für Kinder. Die Spiele sind praktisch verpackt – zum Teil in Beuteln, zum Teil in Schachteln. Für die Erzieherinnen und Erzieher gibt es ein Handbuch mit linguistischem Hintergrund und praktischen Tipps. Alle Materialien liegen auch auf einer CD-Rom bei.

Stuttgart1

Aktualisiert (Dienstag, den 12. Januar 2010 um 08:25 Uhr)

 

Spiel-auf-Tisch Kids2Talk at Didacta in Stuttgart

There are no translations available.

The Didacta Stuttgart, held February 19-23 2008, is on of Europe’s largest conferences and trade fairs and education and training. IEIE will present the Kids2Talk project to experts, linguistics, trainers of trainers and politicial decisions makers as well as to colleagues from multilingual educational institutions

Aktualisiert (Donnerstag, den 26. November 2009 um 08:37 Uhr)

 

Befragungen in Kindergärten und Vorschulen

Im Februar 2008 werden in über 30 Vorschulen, Kindergärten, Horten und Tagesstätten mehrsprachige Kinder, Erzieherinnen und Erzieher und einige Eltern befragt, um festzustellen, welche Formen des Spielens am beliebtesten sind und wie auf spielerische Art die Lust an Sprachen für Kinder attraktiv gemacht weden kann.

Aktualisiert (Donnerstag, den 26. November 2009 um 08:37 Uhr)

 
Weitere Beiträge...

Multilingualism

free counter